Neues aus der Küchenwelt:

Welche interessanten und wissenswerten Neuigkeiten gibt es in der Welt der Küchen? Hier informieren wir Sie über neue Materialien, Produkte und Technologien sowie Trends im modernen Küchendesign oder bei Elektrogeräten.

Vier neue Modelle für einen gelungenen Spülplatz

24. September 2018

KeraDomo-Küchenkeramik von Systemceram in verschiedenen Größen

KeraDomo STEMA 86 SL

Die KeraDomo STEMA 86 SL befriedigt selbst professionelle Ansprüche an eine Küchenspüle aus Keramik. Ob große Pfannen, Backbleche oder Suppentöpfe, in dieses Spülbecken passt alles. Möglich macht das die 60er-Beckendiagonale der KeraDomo STEMA 86 SL. Das im Verhältnis dazu etwas kürzer geratene Abtropfteil schafft planerischen Spielraum für den Einbau in 60 cm breiten Küchenunterschränken.

Beim Modell KeraDomo STEMA 86 SL verhindert die charakteristische Rille im Abtropfteil, dass Gläser und Co ins Wandern geraten. Die gestreckte Hahnlochbank bringt einiges unter: optional den schicken Spülmittelspender und den praktischen Premium-Abfluss-Verschluss. Die STEMA 86 SL ist wahlweise in der Variante Becken rechts oder Becken links und auch für den flächenbündigen Einbau erhältlich. So macht sie sich passend für Ihre individuelle Küchenplanung!

KeraDomo Keramikspüle MERA TWIN

Puristisch, praktisch, zeitlos! So präsentiert sich das neue Doppelbecken MERA TWIN für den großen Abwasch, das Gemüseputzen und was Sie sonst noch zeitgleich in Ihrer Küche erledigen wollen. Mit den zwei großen, quadratischen Becken und der integrierten Hahnlochbank für Armatur und Abfluss ist diese Doppelspüle die eleganteste "Stauraumlösung" für den Nassarbeitsbereich.

Passend für den 90er-Einbauschrank ist die neue MERA TWIN die erste keramische Doppelspüle, die es auch für den Unterbau gibt. Darüber hinaus gibt es sie in zwei Varianten – Spüle mit und ohne Hahnlochbank – für den im Trend liegenden flächenbündigen Einbau. Rein farblich haben Sie die Auswahl unter 15 Farben. Wunderschön ist die neue Trendfarbe Satin, ein wahres Chamäleon unter den neuen Küchenfarben. Je nach Lichteinfall weiß oder warm-lichtgrau schimmernd setzt sie zeitlose Akzente.

 

 

Neue Geräte von der IFA

11. September 2018

Perfekt getrocknetes Geschirr

Nicht das einzige auf der IFA 2018, das Bosch präsentierte: Geschirrspüler, die auch Kunststoffgeschirr perfekt trocknen können. Der Grund dafür, dass Brotzeitboxen und Co. im Gegensatz zu Gläsern, Keramiktellern und Besteck am Ende noch mit Tröpfchen bedeckt sind, liegt daran, dass Plastik keine Wärme speichern kann, sprich eine geringe Leitfähigkeit hat. Während alle anderen Materialien sich erwärmen und dadurch die Verdunstung steigern, kühlt Plastik schnell ab, und die Restfeuchtigkeit kondensiert zu Tropfen.

Bosch wie auch Siemens und Neff wirken dem mit Zeolith entgegen, einem Mineral vulkanischer Herkunft, das Feuchtigkeit in hohem Maße bindet. Dazu ist ein mit Zeolith-Kügelchen gefülltes Edelstahlsieb im Geräteboden eingelassen. Die Feuchtigkeit aus der warmen Luft am Spülgangende wird hier aufgesogen. Elektrische Heizstäbe, um das Geschirr zu trocknen, sind dadurch unnötig. Zeolith spart also auch Strom. Beim nächsten Spülgang wird die gesammelte Feuchtigkeit wieder abgegeben, bedeutet, dass die Zeolith-Kügelchen beim nächsten Spülgangende wieder wasseraufnahmefähig sind.